Sonntag, 30. Mai 2010

alles gehört dir. eine welt aus papier. alles explodiert. kein wille triumphiert.

am samstag wurde mein jammern erhört. ich wurde an die hand genommen und in die freiheit gezerrt. danke an alle!
in diesem zusammenhang komme ich auch endlich dazu, ein bild eines über und über mit blütenblättern bedeckten platzes zu posten. in der bahn sitzend aus dem augenwinkel entdeckt und sofort in den anblick verliebt. <3 mit einem mc flurry magnum brownie ausgerüstet (nom! wurde ich zeuge, wie alte tatra straßenbahnen aus dem täglichen leben entfernt und ins museum verbannt wurden. ein erlebnis, das mich wieder ein stück älter macht, da ich nun mir nachfolgenden generationen davon berichten kann, wie es war, in derart rustikalen bahnen durch die stadt zu tuckern. um ehrlich zu sein werden sie mir fehlen. erkenntnis am samstag abend: es gibt gute alcopops. und es gibt schlechte! letzteren bin ich in der geschmackssorte "flüssiger lolly" begegnet. ok, das nächste mal doch wieder wein! ich bin für den mist zu alt! :D der eurovision song contest (der hatte mal den wohlklingenden namen grandprix d'eurovision de la chanson,ne? :D) war dieses jahr sehr unterhaltsam. die länderübergreifende flashmob idee hat mir gänsehaut bereitet und wie süß waren bitte mette marit und ihre kinder? an der qualität der beiträge darf jetzt noch weiter gearbeitet werden, die punktevergabe und die choreographie waren schon ganz gut. ;)

am sonntag lief ich mit meinen tollen neuen grauen sneakern im matsch- und regenwetter umher, als mir dieses beeindruckende und im verfall befindliche monument begegnete - ein ungetüm vor dem herrn:
im inneren dieses alten gasturm aus den spätem 19.Jhd. befand sich einmal ein riesiger, über 6 etagen erstreckender gasbehälter, der das gas bei unzureichender nachfrage (beispielsweie nachts) speicherte und später wieder in das netz einspeiste. an der aussenfassade befindet sich ein druckmesser, an dem man damals den innen herrschenden druck ablesen konnte. ein schmuckstück der gründerzeitarchitektur. ich erkläre mir die begeisterung und affinität für ein derartiges bauwerk nur aus meinem möglicherweise doch etwas zu langem studium. :P

gerade lassen wir den abend auf hohem niveau mit "hang over" ausklingen und nehmen rofl wörtlich!
bis bald :*

Kommentare:

  1. Bist Du aus Dresden? :)

    AntwortenLöschen
  2. jawohl! ;)
    und du bist wohl ein kenner der architektur in dresden? *kicher*

    AntwortenLöschen
  3. :D

    Hab mal in Gruna gewohnt und war da oft spazieren. Und in Verbindung mit Tatra-Bahnen war die Verbindung zu Dresden dann nicht weit.

    Später hab ich dann gelesen, dass Du die neuen P2-Sachen in Löbtau gekauft hast, dann hat es auch bei mir Klick gemacht. Dauert halt manchmal länger *feix*

    AntwortenLöschen
  4. uh da seh ich den ausblick aus meinem ehemaligen wg-zimmer... da musst ich schon 2mal hingucken :)

    liebste grüße

    AntwortenLöschen