Sonntag, 16. Januar 2011

irrungen

ich gebe es reumütig zu. dieses lipgloss ist das erste produkt, dass zu 75% aus bloggründen den weg zu mir nachhause gefunden hat. die restlichen 25% sind dem nivea-cremeartigen geruch und der netten farbe geschuldet. 
eigentlich soll dieser lipgloss in seiner, naja, diskussionswürdigen verpackung auch nicht objekt dieses blogposts werden, sondern die beschriftung.

schauen wir uns das elend nun im detail an und lassen uns dabei nicht vom namen der limited edition blenden, der wieder einmal aus der irrtümlichen annahme der kosmetikindustrie resultiert, dass dschungel-/ fellimitationsthemen und meine wilde seite kosmetiktechnisch besonders beleuchtet werden sollten:


was mir dabei ins auge springt: ADVENTURE lipgloss.
nun stellt sich mir die frage, was dieser aufdruck bei der geneigten konsumentin hervorrufen soll. begeisterung, dass dieser lipgloss nun ins survival-kit für die nächste backpacking reise eingepackt und darauf vertraut werden kann, dass er farbecht und haltbar alle ausflüge durch sümpfe, büsche etc. übersteht? oder ist der lipgloss selbst ein abenteuer? meine fantasie geht mit mir schon an dieser stelle komplett durch. :D


tapfer wie ich bin, lasse ich mich nicht vom unendlich langen namen des produktes "p2 your wild side adventure lipgloss" abschrecken und wage einen blick auf die nuancenbeschreibung: INDEPENDENT PEACH. ahja. 
gut zu wissen, dass die farbe des lipgloss unabhängig ist. ich hab wirklich schon schlechte erfahrung mit abhängigen pfirsichen gemacht. gerade im dschungel kann man die überhaupt nicht gebrauchen.

tut das not? adventure und independent? macht es den lipgloss attraktiver? mich unabhängiger? abenteuerlustiger?
ich kann mir im großen und ganzen vorstellen, welche message hier transportiert werden soll. aber bei mir wirkt es eher lächerlich, als dass es seine wirkung erzielt.

ich bin ein großer fan kreativer namensgebung von produkten und schätze dabei auch die verwendung dummer wortwitze. aber eine unsinnige aneinanderereihung von vermeintlich tollen adjektiven und substantiven, lässt mich nicht vergessen, dass es sich hier lediglich um einen schnöden drogerie-le-lipgloss handelt.



wie reagiert ihr auf sowas?
habt ihr eventuell ähnlich dumme beispiele? *hibbel*

Kommentare:

  1. Dieses Gloss wurde independent peach genannt, da es sich mit ihm wie mit einem unabhängigen Pfirsich verhält: Letzterer ist vom Baum abgefallen (unabhängig) und liegt nun im Gras. Zunächst erscheint er der geneigten Obst-Diebin (adventurer) lecker und saftig (Haben-muss-Gefühl). Sie hebt ihn auf, ist nun die Besitzerin und merkt plötzlich, dass er von unten angefault ist (schnöde Ernüchterung zu hause). Sie denkt, sie könne ja noch das obere Teil essen (zu irgendetwas muss er ja zu gebrauchen sein), aber nach dem dritten Biss wird ihr schlecht (er hält nicht, was er verspricht) und sie wirft ihn doch weg.

    Und wenn du diese Erklärung nicht gut findest, muss ich bittere Krokodilstränen weinen (my wild side, you know...)

    AntwortenLöschen
  2. Grundsätzlich gebe ich Dir Recht; mir war das auch schon aufgefallen. xD

    ABER: mir ist es so lieber als LEs, die nur lieblos (und für die Kundin eher verwirrend als hilfreich) nummeriert werden. An einen "independent peach" erinnere ich mich eher als an ein Lipgloss namens 303A. Welche Farbe hat der? Welche LE war das noch gleich? Ich habe keinen Plan.

    Toll finde ich zum Beispiel die Namensgebung bei den Catrice-Produkten. Darunter kann man sich etwas vorstellen und sie wirken nicht lächerlich.

    Herzliche Grüße
    Alexa

    http://kosmetikaddicted.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. *Lach* hab leider nichts parat, aber gerade P2 und essence liefern sich hier ja ein Kopf an Kopf Rennen.
    Toller Post :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss sagen, dass ich mir das meistens gar nicht so genau anschaue, was mir via Namensgebung versprochen wird... da bin ich sehr unachtsam. Vielleicht hat Sarah Topmodel Bohne den Gloss benutzen sollen, dann hätte sie die Dschungelprüfung nicht nach gefühlten 2 Sekunden abgebrochen ;)

    Mit dem Gloss habe ich auch geliebäugelt, sogar mehrmals. Die Farbe ist wirklich wunderschön, aber ich dachte mir - brauch ich nicht. Der Independent Peach bleibt also independent.

    AntwortenLöschen
  5. ich finds absolut genial, wie du über die interessanten kreativen geistesergüsse der marketing menschen aus der kosmetikindustrie schreibst, ich könnte mich schief lachen. absolut genial finde ich immer wieder anglizismen, die ursprünglich eine ganz andere bedeutung haben. beispiel:
    vor einigen jahren waren mal diese kleinen täschen die man so direkt unter der achsel trägt total modern. irgendein kreativer mensch nannte sie "body bags". als ich das hörte musste ich erst mal lachen.... wie soll denn bitteschön in so eine kleine tasche eine leiche passen? selbst zerstückelt ist das ding zu klein.... ok, man könnte die leiche verbrennen und die asche rein tun.... kurzum body bag bedeutet nichts anderes als leichensack, daher finde ich den anglizismus ziemlich bescheuert.

    AntwortenLöschen
  6. Haha, sehr geil :D
    Über den Namen musste ich auch schmunzeln, als ich ihn das erste Mal gelesen habe.

    Ab in den Dschungel, aber nicht ohne mein Adventure Gloss!

    AntwortenLöschen
  7. Die schaffst es immer wieder mir ein lächeln beim lesen deiner Texte auf die Lippen zu zaubern :-)

    AntwortenLöschen
  8. @martha:
    oh nein, war das eine metapher für einen drogerie-fehlkauf? <3

    @alexa:
    ja, mny und auch manhattan bekleckern sich selbst nicht sonderlich mit ruhm, was die benennung der produkte angeht. aber es muss ja nicht gleich dumm sein. :D
    catrice zähle ich zu den unterhaltsamen produktnamensgebern!

    @mpj:
    bei sarah hilft leider auch kein unabhängiger pfirsisch-gloss mehr!

    @chrissy:
    body bag! :D

    @alex:
    ich wüsste sonst nichts, was mit in den dschungel müsste. :D

    AntwortenLöschen
  9. *lol* Adventure klingt gefährlich! Nach einem Achterbahnlipgloss... :o))

    AntwortenLöschen