Sonntag, 13. März 2011

so wird das nüscht...

ich versuche mich hier hochwissenschaftlich zu konzentrieren. konsultiere meinen freund google für eine formulierungsfrage. und dann sowas:




wie genau soll ich der prokrastination denn bitte so entgehen?
alternativ könnte man noch ein glitzerndes und blinkendes eichhörnchen als suchergebnis liefern.

vielen dank auch!

(eine gewisse tragikomik lässt sich jedoch nicht abstreiten.)

Kommentare:

  1. *lol* manchmal könnte man glauben Google würde von Zeit zu Zeit Drogen konsumieren:-D

    AntwortenLöschen
  2. so,gleich mal den wikipedia-artikel durchgelesen^^
    klingt schon recht..nunja..interessant..

    "Nach dem Tod stehen den Gläubigen im „Himmel“ unter anderem ein Biervulkan und eine Stripper-Fabrik zur Verfügung. Lebensmaxime dieser Weltanschauung ist „WWAPD?“ („What Would A Pirate Do?“)"

    AntwortenLöschen
  3. Deswegen dürfen wir keine Internetadressen als Quellen angeben ^^ Wir müssen Datenbanken und Journals angeben.

    Für die Empirie empfehle ich Physikbücher und Philosophiebücher. Wobei die Philosophielektüre für naturwissenschaftliches arbeiten eher hinderlich ist, da sie einem erklärt, dass kein kausalzusammenhang zwischen experimenten und ergebnissen besteht.

    AntwortenLöschen
  4. Fliegendes Spaghettimonster, der Knüller :D

    AntwortenLöschen
  5. "Fliegendes Spaghettimonster" ist im übrigen eine ganz wunderbare Satire! Dieses wurde nämlich von einem Physiker "ins Leben gerufen", als diverse Gruppierungen im Zuge der Intelligent-Design-Bewegung forderten, die Evolutionstheorie an amerikanischen Schulen nicht mehr (bzw. gleichwertig mit ID, dessen Theorien auf der christlichen Schöpfungsgeschichte beruhen) zu unterrichten.

    AntwortenLöschen