Samstag, 29. Dezember 2012

zorn des postboten I

weihnachten 2012 wird sicherlich in die geschichte eingehen als die 'zeit des japsenden postboten'. ehre all jenen, die sich, bereit zum harakiri, an samstagen und verkaufsoffenen sonntagen in die städte schleppten und dort zähneknirschend die geschenke für ihre liebsten kauften. 
ich bin in diesen dingen recht introvertiert. meine lieferdienst-bestellungen erledige ich bspw. auch lieber über online-portale als  leise die #27 bestellt zu haben und unverstanden die #13 extra scharf zu bekommen. maschinen und systeme verstehen mich einfach besser. und können mich zudem weniger häufig ignorieren.

mit dem eintreffen des vierundzwanzigsten meinte ich eigentlich, dass das saisonale 'leid' des berufszweiges der post- und paketboten nun deutlich gemildert sei. zumindest was das von mir induzierte leid angeht. 
und dann betätigte ich den bestell-bestätigungs-button. 
tja, ähm, ebenfalls ein grund, warum ich mir keine new year's resolutions mehr aufbürde. ich bin zu schusselig um mich an sie oder ihre implikationen beständig zu erinnern.

und für was zog ich mir den zorn der gilde auf mich? für ein palettchen aus dem hause mac, das lippenstifte in zum teil korallroten, rosenholz-roten und bläulich-kühlen rottönen beinhaltet. 

ich werde jetzt nicht die milchmädchenrechnung tanzen, die wunderbar darlegt, dass man für viel weniger produkt nur mässig mehr bezahlt! ach was! schnäppchen! und dann noch in reise-größe! nie dagewesen! und die verpackung! so praktisch! braucht man doch die originalgröße eh nie auf! double win-win! (ihr kennt das.)

mac pro lip palette: 6 editorial reds
von links oben nach rechts unten: 
lady danger (matte), on hold (cremesheen), russian red (matte), mac red (satin), ruby woo (matte), dare you (cremesheen)

bjutiful! und ich besitze keinen doppelt! yay!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen