Sonntag, 24. Februar 2013

perfekte kajale

mit etwas abstand (fünfzehn fussminuten und einem dreiviertel jahr) hält die drogerie auch für mich endlich wieder spannende neuigkeiten bereit. 
wobei. mit spannend meine ich wohl eher 'grundsolide'. denn ich frohlocke hier nicht über selbstklebendes samt-tesa für die lidstrichschwachen unter uns oder eine effekt-metallic-lackierung inklusive lametta-glitzer-holo für die dezente büro-maniküre.
im grunde meines kosmetikherzens suche ich doch nur die produkte, die meine vorzüge auch nach zwölf stunden noch betonen und nicht ins gegenteil verwandeln. (an dieser stelle noch einmal ein herzliches dankeschön an den mac kohl kajal feline, der mich bereits beim mittagessen a) wie ein trauriger, hungriger panda (auftrag am unteren wimpernrand) und b) einige stunden später wie eine mystische gestalt mit mehreren lidfalten (auftrag am oberen wimpernrand) aussehen lies.)
von richtigen alltagsprodukten erwarte ich, dass sie anweisungen bezüglich ihrer position im gesicht verstehen und sich diese den tag & abend über merken können. denn es gibt nichts schlimmeres, als produkte, die meinen, ab sechzehn uhr wäre mein gesicht ein rummelplatz, auf dem man sich frei bewegen könnte.
produkte, die vollkommen spassbefreite arbeitstiere darstellen, sind die p2 perfect look kajals, die man ganz gut an ihrer dreieckig prismatischen form und teilen des viva-zeichens im schriftzug erkennen kann. die bisherigen alternativen neben grau und braun fand ich öde bis nicht tragbar. dankenswerterweise ersetzte man große teile dieses farbspektrums mit für meinen geschmack lieblicheren farben.
über bronze (mit leicht goldenen schimmerpartikeln) und plum (nahezu matt mit eindeutig brombeerfarbenem einschlag) brauche ich keine worte zu verlieren. fabulös! der grüne kajal könnte sich durch den türkis-mint changierenden effekt mit meiner augenfarbe besser vertragen, als die mittelgrasgrüne verpackung vermuten lässt. wir werden viel spass miteinander haben!
unabhängig davon, sollte ich eventuell bei der diesjährigen urlaubsplanung mit in betracht ziehen, dass 3 der 4 oberen bilder eine weisse wand als hintergrund haben und man farblich keinen großartigen unterschied zu dem swatch auf meinem unterarm bemerkt.

Sonntag, 13. Januar 2013

gelesen: #1 - the perks of being a wallflower

hauptcharaktere aus büchern, die hübsch irritierende cover besitzen, mit schlagwörtern wie etwa 'erwachsen werden' und 'awkward teenager' versehen sind und deren verfilmungen diese niedlichen kleinen klammern auf ihren dvd-covern besitzen, weil sie auf irgendeinem independent filmfestival in einem kleinen europäischen land ausgezeichnet wurden, nehmen im kopfeigenen kino sofort die physiognomie und die verhaltenszüge eines michael ceras an. ihr wisst schon. der prototyp des eigenartigen teenagers. der in jungen jahren aus versehen ein kind zeugt. oder der mit nora und einer playlist durch die nacht schwebt. oder der unbeholfen gegen die sieben 'evil exes' seiner neuen freundin kämpfen muss. 
trotz übereinstimmungen in den punkten 'cover' (wirklich gelungen) und 'independent verfilmung' wird man in diesem buch nicht mit jener speziellen sorte von jugendlichen konfrontiert, die schwierigkeiten haben erwachsen zu werden bzw. die damit einhergehenden mechanismen nicht verstehen. stattdessen begegnete mir ein protagonist, der dem aus 'the curious incident of the dog in the night-time' ähnlich ist. ein derartig ausgerichtetes sozial-emotionales unvermögen wird jedoch bis zum ende des buches nicht bestätigt. 
diese 231 seiten überspitzt intelligenter naivität und meist nur schwer nachvollziehbarer reaktionen auf eine endlose anzahl an schwierigen situationen/ umständen, ergänzt um nicht enden wollende, zufällig eingestreut wirkende wollende lebensweisheiten zehren an den nerven des lesers. 

always match your literature. (schlafanzug vs. buch)
ich fühlte mich unterhalten und mochte das buch. nichts darüber hinaus. fazit: ich vergebe 3 von 5 einheiten.

Mittwoch, 2. Januar 2013

SILVESTA! FEUERWERK!

ratet, wer 00:00 beinahe verpasst hat, weil zu angestrengt durch den sucher der dslr gelunzt wurde? ratet, wer mit dem stativ bewaffnet nur schwerlich das gleichgewicht am hang halten und gleichzeitig das feuerwerk über sich beobachten konnte? ratet, wer verwackelt und umgeben von feuerwerksdunst auf bildern zu sehen ist? ratet, wer das mit dem silvester-feuerwerk-fotographieren erst wieder in 363 tagen üben kann? ratet, wer seine bilder dennoch hübsch findet!


 ach, und ich habe mein erstes .GIF überhaupt erstellt. woouuf! - boom! - bääm! - krach! - zisch! - pouuff! - wooosh! 


2013 - you better be superb!